1. August 2016

Allgemeine Vorurteile gegenüber Arbeitslosen

Filed under: Standpunkt — admin @ 20:58

In unserer Lokalzeitung erschien vor kurzem ein Kommentar vom Chef der Lokalredaktion der im Wesentlichen von den Hemmnissen auf dem lokalen Arbeitsmarkt handelt. Da ging um die, die sich absichtlich in die Betreuung des Jobcenters begeben z.B. ein Studium beginnen wollen oder einen Rentenbescheid in der Tasche haben. Viel Raum nahmen aber auch die ungebildeten, die nicht genügend qualifizierten ein. Es war mir wichtig auf diesen Kommentar zu antworten.
Hier mein Kommentar dazu:

Ich habe mich extra für diesen Kommentar angemeldet. Er beschreibt so schön die allgemeine Meinung – wer Arbeit sucht findet auch welche. Von einer sicheren Position aus ist es einfach auf die Arbeitslosen hinunter zu schauen. Wenn ich dann lese, dass die Leute schlecht qualifiziert sind, ist man mit dem Thema fertig. Erschreckend für mich ist nicht nur was man dazu so in der OTZ liest, sondern dass auch ein Teil der Mitarbeiter von Jobcenter und Arbeitsamt in dieselbe Kerbe schlagen. Wo soll dann Unterstützung für die Betroffenen herkommen? Ich kann mich Gott sei Dank glücklich schätzen mit meiner Betreuerin. Damit alle verstehen wovon ich rede: Ich habe eine Behinderung Grad 50. Meine Augen haben mit Brille ein Sehvermögen von 20%. Das heißt, ich darf kein Fahrzeug führen und brauche in meinem Beruf eine größere Bildschirmauflösung. Allein keinen Führerschein haben zu dürfen, hindert mich stark daran geeignete Arbeitsplätze zu erreichen. Nach dem ich in meinem alten Beruf nicht mehr arbeiten konnte, habe ich in meinem 43. Lebensjahr eine Umschulung zum Informatikkaufmann begonnen und nach 2 Jahren erfolgreich die IHK-Prüfung bestanden. Die Ausbildung ist nun schon über 10 Jahre her. Was helfen Eigeninitiative und natürlich die Unterstützung der Rentenversicherung (Kostenübernahme), wenn die Arbeitgeber immer einen Grund finden einen Schwerbehinderten nicht einzustellen… Wenn selbst Fördermöglichkeiten von Jobcenter und Arbeitsamt nicht ziehen, was soll man dazu sagen?

19. Juli 2016

Wort statt Bild

Filed under: Leben — admin @ 13:21

Seit einigen Tagen gibt es ein neues Forum, das sich speziell an Blinde und Sehgeschädigte wendet. Nun wird manch einer sagen: Das gibt es schon.
Der große Unterschied besteht darin, dass meist junge und engagierte Menschen ihre Erfahrungen mit Software und Hardware mit anderen Forummitgliedern teilen. Und wie schreiben die Administratoren selbst:

„Einige Themen und Seiten sind schon angelegt. Natürlich seid ihr auch herzlich eingeladen, an der Gestaltung mitzuwirken. Dies betrifft natürlich zum Einen das Beantworten von Themen, aber natürlich auch das Styling und die Art, wie Beiträge erstellt werden sollen. Klickt Euch einfach durch und seit herzlich eingeladen, Euch zu registrieren und zu posten. Viele Grüße, die Administratoren.“

https://www.wort-statt-bild.de

7. Juni 2016

Europameisterschaften 2016

Filed under: Standpunkt — admin @ 18:46

Europameisterschaft ist die Zeit in der aus 80 Millionen Flüchtlingsexperten 80 Millionen Fußballtrainer werden.
Die EM ist aber auch die Zeit besonderer politischer Aktivität. Nach den Meisterschaften werden wir wieder feststellen, dass in der Zwischenzeit im fast leeren Bundestag mal wieder Gesetze verabschiedet wurden, die unter normalen Umständen keine Chance hätten.

9. April 2016

Bernhard Hoëcker erklärt die Flüchtlingskrise

Filed under: Standpunkt — admin @ 11:17

14. März 2016

Wahlen werden in der Mitte gewonnen:

Filed under: Standpunkt — admin @ 11:43

Dieser Spruch von Altkanzler Schröder hat dafür gesorgt, dass links von der SPD die Linke stark geworden ist. Nun waren Wahlen in Sachsen-Anhalt, Baden-Würthenberg und Rheinland-Pfalz. In allen drei Bundesländern fand die AFD großen Zuspruch. Wer nun glaubt, dass allein die Flüchtlingskrise das erstarken von rechten Positionen in der Parteienlandschaft bewirkt hat, übersieht das auch die CDU/CSU die Wähler in der Mitte der Gesellschaft hofiert hat. Die CxU ist soweit in die Mitte gerutscht, das rechts von ihr noch Platz für die AFD ist.